Archiv der Kategorie 'News'

Repressionen gegen Antifaschist_innen

Kriminalisierung nach Neonazidemonstration in Remagen

Einschüchterungsversuche durch Oberstaatsanwalt aus Koblenz

Am 12.05.2011 wurde vor dem Amtsgericht Bad Neuenahr-Ahrweiler ein 23jähriger Antifaschist ohne Beweise verurteilt: Zu 18 Monaten Haft auf Bewährung, 150 Sozialstunden, einer Reihe schikanöser Auflagen und einer Zahlung von 1500,- Schmerzensgeld.

Der Antifaschist soll im Zusammenhang mit einer Gegendemo gegen den Naziaufmarsch in Remagen am 20.11.2010 einem Polizeibeamten eine Platzwunde am Kopf zugefügt haben.
Es gibt aber außer der Aussage des verletzten Polizisten keine Zeug_innen, die dies bestätigen.

Solidaritätsgruppe online

Inzwischen hat sich eine Solidaritätsgruppe gegründet, die die Betroffenen Antifaschist_innen unterstützt und eine ausführliche Dokumentation der Ereignisse veröffentlicht hat.

Die nächsten Gerichtsverfahren wegen des Vorwurfs des Landfriedensbruchs bzw. der gefährlichen Körperverletzung gegen mindestens 6 weitere Personen stehen an. Die Prozesstermine sind am 25.7. und 15.8.2011 vor dem Amtsgericht Sinzig. Leider ist nicht auszuschließen, dass es auch dort zu ähnlich skandalösen Urteilen kommen wird wie bei dem bereits stattgefundenen Prozess und Berufungsverfahren notwendig werden. Auf die Angeklagten kommen Anwalts- und Prozesskosten von hoch gerechneten etwa 15.000,- Euro zu.

Sie brauchen Eure Solidarität!
Bitte besucht die Seite der Solidaritätsgruppe, spendet Geld und lasst die Opfer der Repressionen nicht alleine!

Die Solidaritätsseite: remagensoli.blogsport.de

Nazis am 19. und 26.03. in RLP

Koblenz: Am kommenden Samstag, den 19.03. wollen Nazis in Koblenz aufmarschieren

Für Samstag, 19.03, haben Nazis vom “Aktionsbüro Mittelrhein” angekündigt, nach Koblenz zu kommen.
Anlass für die Nazis nach Koblenz zu kommen sind Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Koblenz.

Die Nazis wollen sich um 12 am Hauptbahnhof treffen.

Hintergründe und aktuelle Infos findet ihr auf antifa-koblenz.net

Trier: Am 26.03.2011 wollen Nazis der NPD-Trier unter der Führung von Safet Babic in Trier marschieren

Treffpunkt für Gegenaktivitäten ist der Porta-Nigra-Vorplatz ab 12Uhr; Die Nazis Treffen sich um 14Uhr am Hauptbahnhof.

Mehr Infos und den Aufruf zu Gegenprotesten findet ihr auf trier.blogsport.eu

Letzte Infos zu Remagen

Am Samstag wird eine Kundgebung vom “Bündnis Remagen” an der Friedenskirche in Remagen (Marktstraße) stattfinden.
Die Kundgebung beginnt um 11 Uhr und es werden drei Liedermacher spielen:

Fidl Kunterbunt
Faulenza

und
Punk aus der Eifel

ausserdem wird eine Vokü mit Essen und warmen Getränken vor Ort sein.

Die Nazis treffen sich auf dem Parkplatz der Bahnhofsrückseite
Der Naziaufmarsch ist von 12 Uhr bis 17 Uhr angemeldet.

Die EA-Nummer wird Vorort bekannt gegeben.

Achtung:
Bewegt euch nur in Gruppen und achtet aufeinander!
Letztes Jahr gab es nach dem Aufmarsch Übergriffe auf vermeintliche Nazigegner.

Karte von Remagen mit der Naziroute und den verschiedenen Standorten:

Karte Remagen
(für eine größere Darstellung „Grafik speichern“)

Update zu Remagen

Am 20. November 2010 haben Nazis um das “Aktionsbüro Mittelrhein” einen Aufmarsch in Remagen angekündigt.
Im Vorfeld kam es in der letzten Woche zu 3 Naziübergriffen im Kreisgebiet Remagen, so wurden vermeintliche Antifaschist_innen körperlich angegriffen, es wurden Morddrohungen ausgesprochen und es wurden erneut Reifen von Autos, die vermeintlichen Antifaschist_innen zugeordnet wurden, aufgestochen!

Desweiteren ist am 20. November eine antifaschistische Kundgebung mit Infoständen und Vokü am Bahnhof in Remagen angemeldet worden.
Diese startet um 10 Uhr.

Die Kundgebung wurde von der Polizei verboten, stattdessen wird am 20. November um 11 Uhr eine Kundgebung in der Marktstraße (nähe Bahnhof) stattfinden.

Ausführliche Infos und Neuigkeiten zum Naziaufmarsch gibt es auf der Seite der Antifa Ahrweiler

Soli-Demo in Mainz

Am 01.11.2010 fand in Mainz eine spontane Solidaritäts-Demonstration statt, die auf den versuchten Brandanschlag auf die neue Synagoge in Mainz aufmerksam machte.
Auf die Synagoge, die erst vor zwei Monaten eingeweiht wurde, wurde in der Nacht vom 30.Oktober ein Brandsatz geworfen, der glücklicherweise an einem Baum abprallte und die Synagoge nicht beschädigte.
An der Soli-Demo, die um 19 Uhr am bahnhof startete und dann durch die Innenstadt an die Synagoge führte, beteiligten sich ca. 250 Antifaschist_innen.

Artikel im tagesspiegel.de
Artikel in der allgemeine-zeitung.de